Sonderschicht

Heute (Sonntag) ausnahmsweise mal in der Firma, u.a. USV-Batterie gewechselt… Das Mistding klemmte so fest in der USV, dass ich die USV ausbauen, aufschrauben und mit einem Helfer mit brachialer Gewalt rausziehen musste. Warum? Es war keine Batterie vom hersteller, sondern eine billige Ersatzbatterie drin, die sich aufgebläht hat, weil sich offenbar Gase gebildet haben. Manchmal ist also wirklich was dran an der Mahnung, immer Original-Ersatzteile zu verwenden…

Good ol’ boys

Sonntag meldet sich ein guter alter Arbeitskollege aus der Baustellenzeit bei mir, der Piotr. Hab mit ihm im Innenausbau so manche Wand aufgestellt und so manche Bierdose geleert und u.a. die legendäre Patentamt-Baustelle mit ihm gehabt. Hab ihm geholfen, seinen Rechner neu aufzusetzen (Windows und Viren lassen grüssen…) Piotr gehts jetzt richtig gut, hat sich selbständig gemacht, hat 5 Mitarbeiter, fährt ein nettes Auto mit GPS, raucht Pfeife und hat ein wirklich schön eingerichtetes Haus. Ein wenig graue Haare hat er bekommen und einen Bauchansatz 😉
Es ist wirklich ein feines Gefühl, wenn es alten Bekannten, die man lange nicht gesehen hat, sichtbar besser geht… 🙂

The running man

Wien, 14. September 21 Uhr: Viele Bewohner der Leopoldau wunderten sich über dampflok-ähnliche Geräusche in Ihren Strassen. Der wahre Grund: ich hab mich doch glatt getraut, Uschi beim joggen zu begleiten. Und während Uschi leichtfüssig neben mir hergetrabt ist, bin ich schwerfällig und schnaufend durch die Strassen gedampft. Jedenfalls kam es mir so vor. However, immerhin hab ich 24 Minuten durchgehalten, und das nach Jahren ohne Sport. Hach.

Reisekatze

Ein paar Tage Urlaub bei Uschi verbracht, mit Lisa. War ja ein wenig skeptisch, wie Lisa ne Stunde Fahrt mit den Öffis vom 14. in den 21. Bezirk verkraftet. Bus fahren mag sie nicht so, aber U-Bahn und Bim taugen ihr offenbar ziemlich. Während im Bus gemaunzt wurde, war in der U und in der Bim Schnüffeln und Nase aus dem Korb strecken und den Nebenmann abschnüffeln angesagt. Miau!

Flashback II

Wies der Zufall so will, hab ich mich kurz nach der Trennung von Eva neu verliebt. Fast wie im Roman. In eine ganz liebe Frau, mit Kind. Leben zu dritt ist eine ganz neue, sehr schöne Erfahrung. Sehr glücklich.

Flashbacks

Wow…so verdammt lang her, der letzte Blog-Eintrag. Und so verdammt viel passiert seitdem. Wo anfangen? Anstatt nun nachzutragen, gibts jetzt Flashbacks…dies ist schliesslich mein Blog, nicht mein Lehrlings-Berichtsheft.
Naja, Wohnung aufgelöst, ziemlich stressig gewesen. Stress mit Ex-Freundin (wer macht was, wer zahlt was, wie das bei Trennungen nun mal so ist, mittlerweile herrscht wieder Friede), vertrottelten Heimwerkern (ja, ich mein Dich, Du Depp aus dem Lande der Burgen, der Du unsere Küche abmontiert und das offene Gasrohr in der Küchenwand zurückgelassen hast, so dass ich das Gas nimmer aufdrehen konnte und die letzten zwei Tage kalt duschen musste…dabei hab ich Dir gesagt, Du sollst den Gasschlauch mit dem Ventil AM ROHR DRANLASSEN, DU SACKGESICHT!)