Xen

rockt.

Aber echt.
Rennt hier superfein auf Fedora Core 6.
Links unten ein Terminal mit einem CentOS4 als DomU (virtuelle Maschine), rechts die Dom0, das Hostsystem. im Hintergrund wird ├╝brigens gerade AC/DC “Live at Donington” abgespielt ­čÖé

CUPS, Samba, Printershares und Co

Printershares unter Samba mit automatischer Treiberinstallation einrichten: jo, geht so:

Die Backslashes vor den Slashes (\)bitte entfernen.

Samba-Globals einrichten:

printcap name = \/etc\/printcap
printcap = cups
load printers = yes
printing = cups

shares einrichten:

[printers]
comment = All Printers
path = \/var\/spool\/samba
browseable = yes
# Set public = yes to allow user ‘guest account’ to print
guest ok = yes
printable = yes
public = yes
# show add printer wizard = yes
printer admin = root franz administrator
read only = yes

[print$]
path = \/etc\/samba\/drivers
browseable = yes
read only = yes
write list = root franz administrator
guest ok = yes
public = yes

nun ftp://ftp.cups.org/pub/cups/windows/cups-samba-1.1.16.tar.gz
herunterladen, entpacken und
sh cups-samba.install ausf├╝hren.
anschliessend noch einen installer-bug beheben:
cp -a \/usr\/share\/drivers\/cups.hlp \/usr\/share\/cups\/drivers\/

nun unter cups alle drucker einrichten, die ├╝ber samba geshared werden sollen,
unter cups im admin-interface anlegen. ppds kopieren, testdrucken, usw.

nun der finale schritt: als root mit cupsaddsmb die von windows ben├Âtigten treiberdateien erstellen lassen:

cupsaddsmb -H 10.0.1.33 -a -v