Der Umzug

So, gestern und vorgestern sind wir übersiedelt. War ne echt arge Hacken. Wohnung ausgeräumt, alles in den riesigen Miet-Iveco (den Uschi sehr souverän gefahren ist),
rĂĽber zur neuen Wohnung, und alles rauf.

Am 18.4. alte Wohnung zusammenräumen, Möbel auseinanderbauen. Keller ausräumen. 2x gefahren. beim ersten Mal auch einen Parkplatz für den Riesen-Iveco bekommen,
beim zweiten Mal auf der Strasse ausgeladen, wenn Autos kamen, TĂĽren zu und eine Runde fahren. Bin mir vorgekommen, wie bei ner Fernsehshow. Kennt jemand noch “Dalli Dalli”? 🙂

Am 19. dann meine Sachen abgeholt, das Sofa in 2 Etappen durchs Treppenhaus raufgequält und anderen Kleinkram gesiedelt. Abends das Mietauto zurückgebracht.

Gottseidank passte eh fast alles in den Aufzug, bis auf einen Schrank fĂĽr die Abstellkammer und mein Sofa. Insgesamt also
3x was in den 5. Stock raufschleppen mĂĽssen. Und darĂĽber, dass es NUR 3x war, kann ich eh noch froh sein.
Und ohne Gitti und Martin hätten wir sicher noch 2 Tage länger gebraucht. Die beiden waren echt ne Riesenhilfe.

Gut, danach natĂĽrlich Riesen-Chaos in der neuen Wohnung:

Schachteln, Schachteln, Schachteln. Insgesamt ca. 40 StĂĽck.

Und wie gesagt Chaos in allen Zimmern:

ChaoskĂĽche
Chaosbad
Chaosjugend zimmer
Chaoswohn zimmer

Nach und nach dann alles verräumt, mittlerweile schauts schon sehr wohnlich aus. Finale Fotos gibts, wenn die letzte Schraube drin ist, der letzte Vorhang hängt usw. Also wenn wirklich alles fertig ist 🙂

ARGL!

Heute kam unsere Internetleitung, Monteur hat brav die gewünschten Zimmer verkabelt. Fernsehen und Internet passt 🙂

So gut wie der Tag anfing, so mies gings weiter. Am späten Vormittag kam die Arbeitsplatte(n). Einmal 3,93m und einmal 3m. Und was ist? die 3m-Platte passte gerade eben durchs Stiegenhaus, die 3,93er Platte aber nicht mehr. Keine Chance, das Mistding irgendwie nach oben zu kriegen. Die Herren Spediteure haben die Platte also unten abgeladen und es kam deren Vorarbeiter, der aber auch keine Abhilfe wusste. Also hab ich zähneknirschend die Platte zersägt.
Böcke im Hof aufgebaut, Kabel verlegt, Roberts Handkreissäge (hat mir da echt den Arsch gerettet) hergenommen und in Zeitlupe mangels Führungsschiene freihändig
die Arbeitsplatte durchgeschnitten und die Hälften dann raufgebracht.
Ich war sowas von geladen, wieso verdammt hab ich daran nicht gedacht? Man kann eh Längsverbindungen ordern und die Platte dann wieder zusammenfügen. Wenn man dran denkt, dass das Stiegenhaus sehr eng ist. *GRML*

Nagut, ich hab mich, angesichts des vorhandenen Werkzeugs, recht wacker geschlagen und der Schnitt schaut dank Zeitlupe-Sägen ziemlich sauber aus:

Der Arbeitsplatten skandal

Platte rauf, noch von der Fensterbank was weggeschnitten, damit die andere Hälfte reinpasst, die Stosskanten mit Sanitär-Silikon bestrichen und wieder zusammengefügt.
Dann bissi herumgekeilt, damit die Platten perfekt zusammenpassen und ein glatter Ăśbergang entsteht. Ist mir recht gut gelungen.
Ich war dann am Ende ziemlich erleichtert…hab mir die Optik schlimmer vorgestellt. Meine GĂĽte…

Umzug Tag 10

So, wieder Samstag…heute sind wieder alle auf der Baustelle, nicht nur ich allein. Es geht also wieder rund 🙂
Auch unser Bett wird heute gesiedelt und kommt in Sonjas Zimmer. Also abbauen:

Nur mehr die alte Matratze da. Und die wird dann entsorgt.

Und drĂĽben in der neuen Wohnung bei Sonja wieder aufbauen:

Schaut schojn richtig wohnlich aus bei Sonja 🙂

Uschi will eine Wandtafel in der KĂĽche haben, wir haben uns also Tafelfolie und eine Platte besorgt, die jetzt erstmal einen Umleimer bekommt:

Kanten umleimer- Vorbereitung

Und ich hab mich zwischenzeitlich an Sonjas Türrahmen (den Sonja eigenhändig gemalt hat) mit Farbe beschmiert und mich um die Wandregale über dem Schreibtisch gekümmert:

Schade ums T-Shirt. Aber wenigstens haben die Bohrlöcher gepasst 🙂

Sonja ist dann gegen 10 heimgefahren, Uschi und ich waren noch bis fast Mitternacht da. Für Abschlussfotos waren wir dann zu müde, die gibts später 🙂

Umzug Tag 9

Puh, letzter Urlaubstag heute, morgen wieder in die Firma…aber gut, eh nimmer viel zu tun, es bleibt nur mehr das Wohnzimmer und Mist zusammenräumen. Los gehts, zunächst mal den Rest der Wohnzimmermöbel zusammenbauen:

Die Stühle sind noch unbezogen und die Einlegeböden fehlen noch.
Die Schreibtische. Ein Set Beine wurde falsch geliefert…

Mittags dann (man darf ja keinen Lärm machen…) Kochfeld eingepasst und strommässig angeschlossen. Gasmässig macht das ein Installateurbetrieb. Mit Gas fummelt man nicht selbst!

Nachmittags dann zusammengeräumt. Pappe kleingeschnitten, Styropor und Folie eingepackt, Restmüll eingesackt, undundund:

Pappe, viel Pappe.
Mehr Pappe und MĂĽll.

Insgesamt warens dann 8 Schachteln Pappe, 3 Säcke Styropor und 2 Säcke Restmüll. Wahnsinn.

Umzug Tag 8

Weiter gehts…
In der Küche die Griffe montiert, Schlafzimmer und Jugendzimmer aufgebaut. Die Elektroinstallation in der Küche ist etwas dämlich, nur eine der Wandleitungen, die ich für die Unterbau-Spots verwenden will, ist von aussen schaltbar. Also einmal rund um die Küche herum Kabel verlegen.
So langsam ist aber ersichtlich, wie die KĂĽche mal aussehen wird:

Linke Seite
Rechte Seite.
Auch rechte Seite.

Nachdem ich jetzt bald zweieinhalb Tage mit der KĂĽche herumgeschi…getan hab, hab ich mir dann am Nachmittag den Rest der Möbel vorgenommen.

Schlafzimmer:

Links beim Eingang
Rechts beim Eingang

Die Kommode ist etwas verkratzt, Lieferschaden. Fällt aber nicht auf, da hinten und unten, also hab ichs gelassen.

Sonjas Zimmer:

Kleiderschrank

Die riesigen Spiegeltüren allein reinzusetzen ist schon eine echte Herausforderung. Ordentlich geflucht dabei 🙂

Das TV-Regal war dafĂĽr wieder easy:

TV-Regal.

Heut wars ausserdem schön sonnig, hab mich mittags auf den Balkon gesetzt. Wird ein schönder Sommer werden dort 🙂

Umzug Tag7

Heute wieder rangeklotzt. Ziel: KĂĽche fertigstellen. Also los:

Vitrinenschränke ohne Spots
Vitrinenschränke mit Spots

Sonja war heute auch dabei und hat ihr Sofa ausgepackt und gleich ausprobiert:

Dürfte gemütlich sein 🙂

Wir waren an dem Tag bis 22:30 Uhr da und die KĂĽche ist fast fertig. Fotos folgen am Montag.