Big Balls

Eigentlich war ja für heute das Schieben von Bällen mit Mike und Raffi angesagt. Die beiden konnten dann aber doch nicht, also hab ich mich mit Uschi im Donauzentrum getroffen und wir sind dann nach einem Burger im Indian Dreams Saloon nach nebenan.
Und haben dort ne ganze Menge dicker Bälle geschoben. To the left and to the right.
Uschi ist ziemlich talentiert beim Schieben ihrer Bälle, und mit etwas Übung könnte sie die Bälle sicher so gut wie ich schieben.
Nicht dass ich meine Bälle besonders gut geschoben habe, ich bin auch total aus der Übung.
Aber es hat einen Riesenspass gemacht und Uschi kann verdammt gut verlieren und trotzdem dabei ihren Spass haben und ihren Lacher lachen, den ich so gern mag 🙂
Haben uns vorgenommen, öfter mal dicke Bälle zu schieben.

Na gut, so dick waren die Bälle eh nicht, war ja nur Billard. Morgen gehen wir vielleicht zum Bowling 🙂

Mal was anderes

Heute mal wieder nach längerer Zeit mit Uschi unterwegs gewesen. In Mariahilf, bissi geshoppt, Bücher geschaut, ein Antiquariat besucht, auf einen Kaffee gegangen, mehr herumgeschaut, Eis essen gewesen, kurz: endlich mal wieder gemeinsam die Seele baumeln gelassen.
Nicht widerstehen können hab ich bei einem WMF-Kochmesser, das von 69 auf 49 Euro heruntergesetzt war. Tolles Teil, megascharf und schön schwer, liegt gut in der Hand und schneidet fast von selbst. Freu mich 🙂

Wieder mal was Neues

Sonja fängt jetzt offenbar an, sich abzunabeln…eh zur rechten Zeit, für mich gefühlsmässig aber doch zu früh…ich hätte die schöne Zeit, wie sie die letzten paar Monate war, noch gern länger genossen.
Mich beschleicht das Gefühl, etwas zu spät gekommen zu sein, und ich hätte gern wenigstens ein gutes Stück von ihrer Kindheit noch miterlebt.
Naja, so langsam wird es sich dahin entwickeln, dass Sonja sich mehr und mehr aus unserer Lebensmitte verabschiedet und ihr eigenes Leben führen wird.
Abschiedswehmut, ein bisschen…

Drama

Hab heute das erste Mal mit Sonja so richtig gestritten. War, naja, beeindruckend, emotional, lieb, traurig…ich bin ja leicht gerührt und bins jetzt auch…natürlich ist jetzt alles wieder gut…gottseidank 🙂
Natürlich ist es was komplett anderes, mit einem Teenager zu streiten, als mit einem Erwachsenen. Auch, wenn Sonja schon ziemlich gut argumentieren kann und eigentlich gar nicht herumgezickt hat, wars irgendwie schon, hm, eine Art ergreifende Premiere.
Muss aber so bald nicht wieder sein. Bin mir sicher, dass wir beide was draus gelernt haben.

Die Kochprofis

Ich schau ja mit grosser Begeisterung “Die Kochprofis” auf RTL2. Finds immer sagenhaft, wie seltsam sich manche Leute
in der Küche anstellen, dabei aber trottzdem glauben, sie könnten gut kochen.
Selbstkritik? Weiterbildung? Selbst mal was lernen? Sich Gedanken machen, ob die eigenen Erzeugnisse wirklich lecker sind?
Fehlanzeige.
Und wenn dann gelernte Köche auftauchen, und denen “die Wadln viererichtn” ((c) Uschi), schauens sparsam aus der Wäsche.
Aber naja, wer Fleisch ins kalte Fett gibt, hats echt nicht anders verdient. Bissi mitdenken sollte man schon. Und gerade das sieht
man dort immer wieder.
Um so erstaunlicher ist es ja, dass solche Gaststätten oft jahrelang überleben…es gibt also offenbar auch genug Leute, denen
ein zähes Steak oder fades Essen nichts ausmacht…was auch wiederum traurig ist.

Eh klar

Sonntag Abend hört das Zahnweh natürlich von selbst auf. Tut zwar noch beim Draufbeissen weh, sonst aber nicht mehr. Typisch.
Geh ich jetzt trotzdem zum Zahnarzt oder nicht? Immerhin schauts ja so aus, als würde seine Diagnose stimmen.

Das Wort zum Sonntag

[16:17:13] null: Zahn kenne ich. diese pelzigen steine im mund
[16:17:48] banane: genau

Also seit Mittwoch eier ich nun schon mit diesem beschissenen Zahnweh herum. Mit zunehmender Begeisterung.
Laut Zahnarzt ist die Wurzel nicht entzündet, aber das Zahnfleisch hat was.
Nach 3 halb durchwachten Nächten, in denen ich, wenn ich denn mal geschlafen habe, immer wieder
hochgeschreckt bin, wenn ich im Schlaf mal fest zugebissen hab, hab ich mir dann gestern Abend mit
ner Menge Gin Tonic die Kante gegeben, bin dann gegen halb eins ins Bett gewankt und hab heute bis 10 durchgepennt.
Immerhin etwas.

Die halb durchgewachten Nächte hab ich mir übrigens mit dem Lesen von www.ibash.de vertrieben. IRC-Wahnsinn
in Reinkultur.

Morgen früh werd ich dann gleich wieder zum Zahnarzt rennen, denn das kann ja kein Dauerzustand werden.
Grosses Danke aber an die Kumpels ausm IRC, die mich mit Tips und gutem Zureden bei Laune halten 🙂

Tjo, und Sonja zählt schon die Tage bis zu den Ferien. Diese Woche ist noch normal Schule, hier und da fallen schon
ein paar Stunden aus, nächste Woche 3 Tage Klassenreise nach München und dann sinds nur mehr 2 Tage oder so bis
zum Beginn der Sommerferien. O-Ton Sonja: “Dann bin ich endlich frei!” 🙂
Momentan ist meine Prinzessin leider etwas schweigsam und redet kaum mit mir, was mich auch etwas unrund macht.
Naja, Pubertät ist halt etwas, an dem auch der Rest der Familie teilnimmt.

Wir werden dann auch bald Urlaub machen und ne Woche zu den Spaghettifressern Berlusconis
Italienern fahren und uns mit Sonja und ihrer Freundin Jassy ne Woche lang die Sonna auf den Bauch scheinen lassen.
Zumindest bei mir gibts da eh viel zum Bescheinen lassen.

Ich freu mich aber zunächst mal drauf, wieder beschwerdefrei essen zu können…ich glaub, wenn die Zahngeschichte ausgestanden
ist, werd ich mich mit einem riesigen Steak und Zwiebelringen belohnen. Und ein paar Guinness dazu!

Prost.