Neue Mitbewohner

Nachdem erst Felix und dann gut anderthalb jahre später, im Januar, auch Lisa gestorben ist, sind wir ja erstmal katzenlos geblieben. Geplant war, nach dem Urlaub mal im Tierheim zu schauen und zwei Katzen von dort mitzunehmen.

Jetzt hat es sich aber ergeben, dass eine Facebook-Bekanntschaft von Sonja am Strassenrand zwei kleine ausgesetzte kranke Katzen gefunden hat. Die armen Kleinen hatten Katzenschnupfen und sind vermutlich deshalb quasi weggeworfen worden. Arschlöcher…

Jedenfalls hat sie (Sonjas Bekannte) die Miezen mitgenommen, zum Tierarzt gebracht und wieder aufgepäppelt. Und anschliessend bei Facebook gefragt, wer sie übernehmen könnte. Und weil Sonja gern Katzenkinder hätte, hat sie dann Kontakt aufgenommen und (nach Absprache mit uns) alles weitere organisiert. Und seit Freitag sind die beiden Miezen nun bei uns.

Vorhang auf für Lily und Marshall! Mir wurde bei der Namensvergabe übrigens kein Stimmrecht zugeteilt.

Hungrig in Hungary

Seit ein paar Stunden sind wie nun wieder daheim. Waren seit Freitag in Ungarn zur Geburtstagsfeier von Uschis Freundin Zita.
War eine sehr coole zweitägige Feier mit allem Drum und Dran: viel essen, noch mehr trinken, ein heftiger Regenguss und viel Spass miteinander.
Zita hat sich riesige Mühe mit dem Kochen gemacht, es gab nicht nur ein eigenes Menü für Vegetarier, es gab ausserdem noch verschiedene Speisen zur Auswahl, jeweils typisch ungarisch und typisch österreichisch. Ein Fress- und Saufgelage, wie es im Buche steht 🙂
Stellvertretend für den Rest der 345783 Fotos stelle ich nur eines rein, ich weiss auch nicht, ob die anderen überhaupt im Internet zu sehen sein wollen:

Festtafel. Click to enlarge.

Abnahme

Die Probezeit für meine neuen Hörgeräte ist jetzt zuende und neulich war ich dann beim abschliessenden Hörtest. Wir haben Piepstöne in verschiedenen Frequenzen und vorgelesene Zahlen vergleichen. Ohne Hörgeräte: nix gehört. Weder Piepstöne noch Zahlen. Auch nicht in höherer Lautstärke. Mit Hörgeräten eine Trefferquote von 90% gehabt.
Sehr cooles Ergebnis, sogar der Akustiker war baff. Eines seiner besten Anpassungsergebnisse.
Jetzt gehen die Papiere mal an die Krankenkasse und dann schauen wir wegen der Kostenübernahme. Wird so ca. 1-2 Monate dauern.

Haus des Meeres

Gestern mit Sonja im Haus des Meeres gewesen und dort einen sehr schönen Nachmittag verbracht. Beim aktuellen Wetter war es im Tropenhaus (der Glasanbau) auch nicht wärmer als draussen, allerdings war die Luft um einiges feuchter.

Das Haus des Meeres ist in einem alten Flakturm/Bunker aus dem 2. Weltkrieg untergebracht. Das Ding hat so massive Betonmauern, dass ein Abbruch quasi unmöglich ist, weswegen man die Dinger (es gibt ein paar davon in Wien) einfach stehengelassen hat und nun und anderwertig nutzt. Diesen hier halt als Zoo/Aquarium mit tropischen Tieren, Insekten und Fischen.

Ich lass mal Bilder sprechen. Wie immer click to enlarge.